www.fal-music.net

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/fearandloathing

Gratis bloggen bei
myblog.de





Too old to die young

The Rave, The Scotsh and Element of Crime

Wie startet man einen Blogeintrag, wenn man längere Zeit nix geschrieben hat? Sollte man'ne nette Anekodte erzählen oder gleich kurz und knapp zum Punkt kommen? Kurze Einträge sind für'n Arsch!

Die Überschrift ist natürlich angelehnt an  der Werbung für die neue Combo von Damon Albarn. Warum muss gerade in unserem Blog Werbung für "The Good, The Bad and the Thief" über'n Bildschirm laufen? Was für eine Schande für uns als bekennende OASIS-Ultras!!!

Naja, Noel himself hat sich ja auch schon Gefallen am neuen Projekt des Ex-Blur-Frontman gefunden.

Also erstmal genehmigt.

Mit "The Rave, The Scotsh and Element of Crime" sind drei Bands gemeint, die ich in den letzten Wochen live gesehen habe.

Zuerst: Kasabian im Kesselhaus.

Im  Vorfeld hatte ich ein paar Bedenken, da Rave und Elektro-Zeugs ja eigentlich nix für mich sind. Opener: "Shoot the runner" - Schweine, das Pulver schon am Anfang verschossen ... denkste! Zwei Gitarristen stehen auf der Bühne, Sänger Tom Meighan lässt mit seiner Coolness und Bühnenpresänz an Liam Gallagher erinnern. Ein Bassist und ein Drummer komplettieren die Band, die den Ruf als eine der besten britischen Live-acts hat. Zusammenspiel von Musik und Lichteffekten - ein Traum -  Grandios, fantastisch, einmalig! Was für eine Atmosphäre. Die Overdubs, Sequencer und dazu die Gitarren sorgen für einen fetten bassigen und rockigen Sound. 90min und 3 Zugaben lang Gänsehaut. Alle Meisterwerke der beiden Alben. Nur mein Favourite das akkustische "British Legion" findet im Set keine Berücksichtigung.

Vier Tage später gehts zu The View in die Wohnstube Postbahnhof am Ostbahnhof.

Dank MTV 2 bin ich seit längerem Fan der schottischen Youngsters (offizielles Durchschnittsalter: 18 Jahre). Der Gig findet auf der kleinen Bühne statt - also auf unserer Bühne! Da, wo es mit der Wendeltreppe hoch geht - mit anderem Worten, wo wir im letzten Sommer uns bei School's out-Festival die Ehre gegeben haben. Was'n Spaß ... damals wie heute! Bei den Ansagen zwischen den Songs versteht man absolut garnichts. Stehe neben Santa, der ab und zu lacht. Ich darauf: "Was hat er gesagt?" Gerd: "Keine Ahnung!" Und so wiederholt es sich am Abend. Irgendwas zwischen Jodeln und "Rrr"-Rollen - eben Schotten. Die Band steht schüchtern aber auch irgendwie niedlich unbeholfen auf der Bühne und zieht ihr Set gespickt voller wirklich großartiger Songs souverän durch. Sänger  und Frisurenwunder Kyle Falconer nutzt jede Gelegenheit um sich bei den Ansagen zwischendurch genüsslich an den Kronjuwelen zu kratzen und der Basser (geschätzte vierzehn!) bespritz sich mindestens zweimal im 40minütigem Set mit Bier - so ist das eben, wenn man jung ist!

Resüme: Eine Band, die man sehen muss! Beim Rausgehen quatschen wir noch'n bisschen mit der Vorband "Mr. Brown" aus Bad Segeberg, die den einen oder anderen Tipp für uns haben, sich im weiteren Verläuf des Gesprächs jedoch nicht weiter in die Karten gucken lassen wollen. Eben noch die EP "Love Songs" ergattert, signieren lassen und dann ab nach Hause.

Mal eben nach Rostock und sich Element of Crime angesehen.

Es hat sich gelohnt und ich würd es immer wieder tun. Vielleicht nicht umbedingt wegen Element of Crime, sondern wegen der Stadt - soviel muss gesagt sein. Die Band hat schon gespielt, da gab es noch zwei deutsche Staat und ich war noch nicht mal auf der Welt. Sänger, Songwriter und Schriftsteller (Herr Lehmann, Neue Vahr Süd), Wahl Berliner und Entertainer Sven Regener steht mit seiner Combo auf der Bühne des, sagen wir mal, "sub-optimalen" Moya-Club für solche Anlässen und zaubern, was in über 20 Jahren Bandgeschichte, zu zaubern ist. Für jungen unter uns könnte man sagen, dass Sven Lehmann Regener der Thees Uhlmann der späten 80'er Anfang 90'er in Sachen deutschsprachiger Musik, ist.  Große Texte gespickt mit betrunken sein, Träurigkeit und Witz - das ist das Markenzeichen von Element of Crime (vielleicht immernoch neben Tomte die beste deutschsprachige Band). Der Club ist gerammelt voll - hab noch nie so schlecht gesehen! Trotzdem ganz großes deutsches Kino. Highlights sind an diesem Abend ganz klar die Songs des letzten Albums "Mittelpunkt der Welt". Bei "Delmenhorst", dass es sogar bis zu TV Total geschafft hat, flippen alle aus. Nach 1 1/2 Stunden verabschiedet sich die Band zum ersten Mal. Es folgen 4 Zugabenblöcke - rekordverdächtig (davon sollten sich die Arctic Monkeys vielleicht'ne Scheibe abschneiden, zwinker,zwinker ...). Nach schätzungsweise 14 bis 16 Zugaben geht dann das Licht an: Betrunkene Menschen älteren Semesters liegen sich in den Armen und jubeln - jubeln 20min weiter ... und weiter und weiter.

Dirki

13.3.07 21:13


Und täglich grüsst das Murmeltier

Nachdem am Anfang der Woche der bereits bestätigte Gig im Berliner Kurt-Lade-Klub abgesagt werden musste, gibt's nun die nächste schlechte Nachricht für alle, die etwas mit Fear and Loathing anfangen können :

Der für den 23.3 geplannten Gig im Nauener "Haus der Begegnung", welches an diesem Tag sein offizielle Umbenennung in "Haus der Generationen" feiert, fällt aus !!!

Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben

Dank unseres guten Drahts zu den Organisatoren in Nauen wird Mitte März ein Termin für den April festgelegt. Um welchen Tag es sich  genau handeln wird, gibt's dann auf der Homepage zu erfahren.

Jetzt aber nicht den Kopf in den Sand stecken. Das Jahr ist schließlich noch jung und es werde noch'ne Menge Gigs kommen, versprochen !?

Genug auf die Tränendrüse gedrückt. Am Sonntag gehts wieder in den Proberaum um bei englischen Bier (1A Exportware aus London) und guter Laune an neuem Songs zu basteln!?

Soviel vorne weg:

  • Andi hat seinen ersten Song geschrieben
  • Falko sitz jetzt noch sicherer Dank bestandener Theorieprüfung auf dem Schlagzeughocker
  • Santa wird seinen neuen Verstärker (Fabrikat: Laney) einweihen
  • Dave und Dirki haben die britischen Newcomer "The View" für sich entdeckt

Christian

15.2.07 23:03


Wahrscheinlichkeiten oder There's A Lot Of Things To Do Before You Die

Wie oft im Leben denkt man über Wahrscheinlichkeiten nach? Jeden Tag, oder? "Wie groß ist die Chance, dass mir dieses oder jenes passiert?"

Aber fangen wir vorne an, und zwar am Montag. Endlich das lang erwartete Konzert meiner "Entdeckung" The Fratellis. Sehr schön wars, was da im Frannz Klub stattfand. Henrietta, Cigarello, Creepin Up The Backstairs und wie sie nicht alle heißen. Der Club war etwas unförmig was mich jedoch nicht störte, weil ich (und nicht nur ich) in der zweiten Reihe stand.

Am Dienstag gegen Mittag erhielt ich eine SMS von meinem Vater, dass der Laney da ist. Also rückt die Platte, zu der man "tanzen, Sex haben und autofahren kann" (ich weiß nicht mehr, wer das mal gesagt hat), immer näher.

Freitag. Johnossi im Lido, oder wie wir sagen "Becherschmeißerclub". Die beiden Schweden begannen etwas später wegen einem Ausfall der P.A., nichtsdestotrotz sprang all die Energie, Leidenschaft und Lautstärke auf das Publikum über. Bei der Zugabe "Santa Monica Bay" sprang der John in die Menge und verpasste Agata mit zwei Tritten gegen den Kopf eine Beule. Netterweise durfte sie danach Backstage. Recht angetrunken wurde mir gesagt, dass die Band an der Bar sei und ich ließ es mir nicht nehmen, mir von Ossi zwei Jägermeister spendieren zu lassen. Falls ich ihn nochmal treffe werde ich ihn daran erinnern, dass er mir zwei Zigaretten schuldet.

Johnossi wissen jetzt, wer FAL sind, und wie groß ist die Chance, dass man von einer der zur Zeit großartigsten Bands Backstage eingeladen wird?

 

Samstag Abend bei Dave war wieder Pokern angesagt. Ich wundere mich immer noch, warum ich in Anbetracht der Menge des konsumierten Alkohols nicht besoffener war.

Ach ja... Wahrscheinlichkeiten... ich hatte einen Royal Flush... die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei 0,0032 Prozent... ich Glückspilz.

Und ich habe Urlaub. Zwei Wochen, also werde ich mich hier wohl öfter rumtreiben.

 

Bis dahin: Tschüssing.

Der Gerd bzw. Santa bzw. Schaf bzw. alles andere.

 

11.2.07 17:29


Wie sich Dirki zu Blackmail verlief

Wie würde Stromberg mit langen Haaren aussehen?

Erstmal noch mal vielen Dank an meinen besten Kumpel Dave, der mir zu der Karte verholfen hat.

Da ich Leah nicht alleine zum Konzert gehen lassen wollte, die sich übrigens aus dem selbem Grund in Bezug auf Dave’ne Karte besorgt hatte, haben wir uns mit samt den guten alten Christoph (… der auch wie ich quasi’ne Freikarte ergatterte)  auf den Weg ins legendäre Waschhaus nach Potsdam gemacht. Legendär deshalb wegen den 4 aufeinander folgenden Mittwochnächten  im Spätsommer 2005. Knapp in kurzen Worten: Abi, Lederjacke, Rex Pils, Zwee zwanzig – die Beteiligten wissen Bescheid.

Ich jedenfalls das erste Mal beim Konzert in der Schiffbauergasse

Wir sind zwar vor ca. anderthalb Jahren mal alle nachdem Tomte gespielt hatte zu’na Party gefahren, wo wir von so’nem MTV-Knürps gefragt wurden, wie uns das Konzert gefallen hat und ich ihm mit der Gegenfrage kam, ob wir so aussehen würden als ob wir zum Tomte-Konzert gehen würden? Mittlerweile würde ich wahrscheinlich ganz anders auf die Frage antworten und sogar selbst zu Thees Uhlmann, den ich übrigens sehr schätze und der auch noch ein guter Bekannter unseres Kumpels Tobbson aus Hamburg ist, fahren.

Zurück zum Thema

Blackmail in der Landeshauptstadt und ich live dabei. Im Vorfeld wurde ich von mehreren Leuten darauf hingewiesen, dass das doch nun bitte gar nicht meine Musik ist. Was kenne ich von dieser Band? Ich kann beim Motor FM hören sagen, dass da jetzt Blackmail läuft und ich weiß, dass die die Band megaerfolgreich in Japan ist – Silke Super hat’s mal bei na Sendung erzählt, bekomme auch noch zusammen das es die Nebenprojekte Ken und Scumbucket gibt, auf deren Alben mir im Laden immer der Aufkleber „VISIONS empfiehlt“ entgegenlacht. Gibt’s irgendwelche Musik bei mir im Regal oder auf der Festplatte … Fehlanzeige! Finde nur das Ken-Video von „Whirlpool of terror“, dass mir gefällt und im Übrigen sehr amüsant ist (Hauptdarsteller: Frank Beier).Was weiß ich noch? Der Blackmailsänger hat mal mit Thess Uhlmann (schon wieder Thess Uhlmann!) auf’m VISIONS-Cover (Titelthema: Was ist Indie?) die Pose vom zweiten Libertines-Album, also dem The Libertines-Album, nachgestellt. Als eingefleischter Libertines-Fan stimmte mich das irgendwie neugierig. Also auf zum Konzert!!

Okay, Vorband

Earthband. Die hab ich wenigstens schon mal live beim Finale vom brandenburgischen Landesrockwettbewerb (werde immer in Verwendung dieses Wortes erwähnen, wie toll dieser doch ist!?) gesehen. Martin, den ich leider nicht gesehen habe, der sich unter den Leuten im großen Saal befand, wird sicherlich ein komisches Gefühl gehabt haben – als damals Emit im Lindenpark gewann und Earthband auf die hinteren Plätze verwies. Der Gitarrist und Sänger nutzte jede Gelegenheit um darauf hinzuweisen, dass ihr Album (dass von’nem Typen von Blackmail produziert wurde) in wenigen Wochen erscheinen wird. Das Set klang professionell und fehlerfrei, für mich persönlich ein wenig monoton - kann auch sein, dass das genau so sein muss aber ich weiß es nicht.

Dann Umbaupause: In 10min war die Sache erledigt. Es folgten 25 lange Minuten „Licht-aus-und-Scheinwerferlicht-auf-den-Mikroständer“.

Los geht’s!?

Is wirklich nix für mich!

15min voller Krach, alte Männer auf der Bühne, alte Leute im Saal – reicht!?

Kopfnicken bei Leah und Christoph – auf geht’s ins Wallhala was trinken und dann ab nach Hause!!!

10.2.07 12:22


Back in the City

Da gönnt man sich den Spaß und macht 6 Tage lang London unsicher, kommt wieder und erblickt unsere Homepage in neuem Glanz. Dachte schon "die unendliche Geschichte" nimmt nie wirkliche Formen an. Also, Liane und Santa, das habt ihr richtig gut gemacht !

Saisonbedingt lassen die Neuerungen und Änderungen in Sachen Gigs auf sich warten. Aber es gibt sehr gute Neuigkeiten: Soeben bestätigt ist der Gig am 31.März im Kurt-Lade-Club in Berlin-Pankow (hey, ich hab mal in Pankow -wenn auch nicht lange- gewohnt).

Die Telefondrähte und Tastaturen beginnen sich langsam zu erwärmen. Weitere Kontakte gibt es schon, genauere Termine werden in Kürze bekanntgegeben.

Okay, bis demnächst!

Dirki

8.2.07 23:38


Juhu.. eine neue Zeit beginnt

Ich habs geschafft!

Schnell nach oben, Computer an und (Tusch)! Da ist es bzw. da is sie unsere neue Homepage, man die glänzt aber und riecht noch so neu. So Mal gucke hier aha funktioniert, oh und Fotos ach mensch alles so übersichtlich (hoffentlich beschwehren sich die Leute nich, weil bei der alten Hp musste man sich durch ein kleines Chaos navigieren die war in der hinsicht anspruchsvoller). Macht schon Spaß. Und aktuell? Ja keine Gigs in der Vorschau man bei uns gehts rund. Naja nach den letzten Shows KEIN WUNDER DAVE. Aber es entstehen neue Songs und das nich zu knapp und vielleicht auch bald n neues Demo. Mal sehen wann die Carport Studios in Motown Paaren wieder zu Verfügung stehen. Doch etwas Gedult braucht Ihr noch. Ok. Was gibst sonst noch ähm... Achja wir feiern dreijähriges Bestehen. ...Wusste ich garnich, mensch wie die Zeit vergeht ich seh noch unser erstes Foto, ein Kultobjekt. Santa mit kleinem Oberlippenbart (erinnerte an eine Führungspersönlichkeit), Falko den kannten wir dar noch garnich (tja selber schuld), übrigens in den letzten Wochen ist etwas passiert was die Welt verändern wird, etwas das schon so unwahrscheinlich war wie jemanden aus ca. 10m Entfernung n Bierbecher ins Gesicht zu werfen (*ups*) "Wir gratulieren Falko zur bestandenen Theorie Prüfung", das ich das noch erleben darf. Achso das Foto, ja der Rest naja etwas steif aber schon nich schlecht.

Ok sonst noch, ja dieser Blog hier wird von der Band persönlich geführt. Da stehen dann so Sachen drin wie: "Fear And Loathing trennen sich wegen Auftrittsmangel" ne ne, aber ihr Clubs in Berlin nun haben wir uns schon die Mühe gemacht und den ganzen Sch*** an euch geschickt. Bitte sagt uns doch wenigstens das ihr uns nicht wollt. Zum Schluß geht noch ein große Dankessagung an Liane und Santa, die das hier möglich machen wo wäre Fear And Loathing jetzt ohne euch?

Gut zum ersten, zum zweiten und zum dritten ich bin fertig!!!

Ciao sagt aNdI.

1.2.07 20:27


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung